Urlaubsort

VALTOURNENCHE

Das Dorf von Valtournenche liegt in dem hohen Teil des gleichnamigen Tals, hinter den Gemeinden Antey-Saint-André und Chamois auf dem Weg nach Cervinia.

Das Zentrum (Paquier) liegt in einem Kessel in dem hohen Teil des Tals. Da das Dorf am Hang ist, weist es erhebliche Höhenunterschiede auf, die noch größer werden, wenn man die verchiedenen Stadtteile berücksichtigt: Von den 1330 m von Moulin bis zu den 1700 m von Loz , bis zu den 1860 von Les Perrères. Das Dorf von Breuil-Cervinia, am Fuß des Matterhorns (4478 m) liegt auf einer Höhe zwischen 2005 und 2200 m. Die Differenz beträgt 870 m.

Auf dem Gemeindegebiet, auf einer Höhe von 3488m, befindet sich die meteorologische Station von Plan Rosa, die höchstgelegene Station Italiens.

Valtournenche gehört zu der Berggemeinde Monte Cervino.

Erste Spuren von menschlicher Siedlung stammen aus der Steinzeit. Im Mittelalter gewann die Gemeinde an Wichtigkeit wegen des Handelsverkehrs über den Teodulo Hügel.

Wegen des wachsenden Interesses an dem Bergsteigen wurde die Gemeinde ab dem XIX Jahrhundert immer wichtiger. Das Matterhorn, das das Tal beherrscht, zog dank seiner besonderen Form und der Schwierigkeit, es zu besteigen, die Aufmerksamkeit der Bergsteiger auf sich.

WINTERSPORTS
Ausschlaggebender Faktor für die Wirtschaft von Valtournenche ist der Tourismus. Insbesondere jener, der mit dem Wintersports verbunden ist, vor allem mit dem Alpinski. Dank der außergewöhnlichen Aussicht auf das Matterhorn und seiner berühmten Skianlagen, die mit der bekannten schweizerischen Ortschaft Zermatt und dem Gletscher des Plateau Rosa verbunden sind, ist der Stadtteil Breuil-Cervinia eines der wichtigsten touristischen Ziele der Alpen.